Was sind für euch Anzeichen für einen guten und für einen schlechten Anime bzw. Manga?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was sind für euch Anzeichen für einen guten und für einen schlechten Anime bzw. Manga?

      Wie geht ihr an einen neuen oder auch alten Anime/Manga heran?

      Was sind Anzeichen dafür, dass er eurem Standard gerecht wird?

      Was sollte ein Anime/Manga beinhalten?

      Habt ihr bei Anime andere Kriterien als bei Manga?


      Das würde mich mal interessieren~ =2x)
    • ich beziehe mich in meiner Antwort mal nur auf Anime
      (an Manga immer noch nicht rankommt).

      Prinzipiell hab ich keine "Standards".
      Mich muss die Handlung ansprechen (was ja bei den aS-Beschreibungen auch so ´ne Sache ist :D ),
      der Zeichenstil muss mir gefallen, das Paket muss einfach rund sein.
      das ist nicht einfach in Worte zu fassen;
      am ehesten könnte man es noch mit meinem Musikgeschmack vergleichen.
      von Klassik bis Deathcore hör ich alles, wenn es nur passt.
      Und genau so halte ich es auch beim Anime.
      Ich mag die klassischen Ghibliwerke, schau aber auch so abgedrehte Sachen wie "Panty and Stocking".

      Was mir völlig neben die Hutschnur geht sind klischeehaft überzeichnete Charaktere
      wie zB in "Working!".
      So was kann ich nicht ab und neige da in letzter Zeit auch zum droppen.
      Aber generell hat bei mir alles eine Chance;
      kommt halt auf meine Stimmung und (siehe oben) das Gesamtpaket an.

      Ach ja, was gar nicht geht sind Endlosserien.
      Davon lass ich von vornherein die Finger.
      hells torrent rulez:
      Spoiler anzeigen
      1. Es gibt keine toten Torrents. Nur inaktive oder komatöse. :fine:
      2. Jeder meiner Torrents wird mindestens einen Monat on gehalten.
      3. Ist ein Torrent jünger als einen Monat und inaktiv, bin ich wahrscheinlich arbeiten. Oder penn0rn. Selten beides.
      4. Ist ein Torrent inaktiv und älter als einen Monat → 5.
      5. RESEED – WER NICHT FRAGT KANN´S NICHT BEKOMMEN.
      Schreibt mir ´ne PN oder stellt ´nen Antrag.
      6. Sollte ein Reseed meinerseits nicht möglich sein, erfahrt ihr es von mir.
      7. „Danke!“ zu sagen ist optional. Allerdings wertet es meine Releases auf und freut mich auch persönlich.
      Außerdem kassiert ihr 5Gil.
    • Ich schließe mich da Hell absolut an. Abgesehn von seinem Musik geschmack vielleicht. :D
      Geschmäcker sind halt verschieden. Aber bei Animes halt ich es auch so.

      Es ist nicht leicht zu sagen was einen guten und was einen schlechten Anime aus macht,
      zumal wie eben schon gesagt geschmäcker verschieden sind.
      Ich versuch es mal.

      Was wichtig ist:

      -Die Story muss intressant sein.
      -Der Zeichenstyle muss schön anzusehn sein.
      -Die Musik muss passen.
      -Eine gute Mischung aus Genre (in meinem speziellen fall überwiegend romance)
      -Happy end ist wichtig. Ohne happy end kann es zwar ein guter Anime sein aber ohne happy end kann ich den anime nicht akzeptieren.^^


      Was garnicht geht:

      -wenn die sachen die wichtig sind...o.g...nicht passen.
      -Humor gehört eigendlich zu den wichtigen sachen aber es gibt Animes die es überziehn.
      (Als Beispiel würde ich jetzt Shin Chan anführen. Vieles wird einfach lächerlich dargestellt.)
      -Wenn Sachen abgehackt sind. z.b wenn folge 1 so endet, folge 2 aber ganz woanders weitergeht ohne irgendwann
      -mal zu zeigen wie es in folge 1 weiter ging.
      (Jetzt bekomme ich bestimmt wieder was zu hören aber ein gutes beispiel finde ich die letzten folgen von tokyo gouhl staffel 1.)
      -zuwenig informationen
      (schwer da was zu bennenen.)
      -zu viele filler
      (bestes beispiel Naruto Shippuden....eine super anime aber die vielen filler sind kaum zum aushalten.)

      es gibt sicher noch vieles mehr aber spontan fällt mir gerade nichts mehr ein.
      Ab 1.09.2014 hab ich Arbeit. Bin nur Abends und am WE da.
      Mo. - Fr. ca. 16 - 21 Uhr / Sa.,So. Länger ^^


    • So, zunächst mal muss man hier klarstellen, dass "gut" und "was man mag" zwei verschiedene Sachen sind.
      Man sagt zwar immer Kunst liegt im Auge des Betrachters, aber dass stimmt nur in dem Sinne wenn zwei Künstler(bzw. Leute die Ahnung von ihren Methoden haben) sich ihre 2 ähnlichen Kunstwerke angucken und drüber diskutieren welches "mehr Kunst" ist, basierend darauf wie sie die Kunstwerke hergestellt haben. Kunst ist ein Handwerk.
      Eine mit einem Teppichmesser eingeschnittene Leinwand IST KEINE KUNST UND TAUGT GERADE MAL ALS KLOPAPIER

      Da Anime auch eine Kunstform sind, gilt hier ähnliches.

      Ein Anime kann gut sein, man muss ihn aber nicht mögen. In meinem Fall NGE (alles drecks-inkompetente Charakter)
      Genauso kann ein Anime schlecht sein aber trotzdem mag man ihn. Allgemein als guilty-pleasure-Anime bezeichnet.
      Das nächst beste bei mir wäre da Asobi ni Iku Yo! (nicht wirklich schlecht, eher so etwas überdurchschnittlich, aber ich mag den Anime wirklich^^)

      Wenn ich einen Anime gucke wird auf folgendes geachtet:
      -Story
      -Charakter-Design und Verhalten
      -Zeichenstil
      -Animationsqualität
      -Balance der Storyelemente (comedy, drama, action etc.)
      -Werden die Regeln der Welt im Anime eingehalten?
      -Was will der Anime überhaupt sein. (bsp highschool of the dead, um gigguk zu zitieren:"... ein popcorn-flick durch und durch und hat nie versucht etwas anderes zu sein" entsprechend bewertet bewertet man den Anime ob er gut ist in dem was er sein will und setzt nicht zb. bei einem popcorn-flick die Maßstäbe eines Epos an.)

      Passt alles zusammen, wie ist das Balancing von allem, wie komplex ist das ganze, ist es spannend?

      Was mich in diesem Sinne immer wieder triggert sind dann Animes, die von tonnenweise Leuten als Meisterwerk gehyped werden nur weil die Leute den Anime mögen und nicht weil er tatsächlich eins ist.
      Darunter sind Animes die tonnenweise Flaws haben, aber der Autor versucht hat diese einfach unter immer mehr Drama zu begraben.
      Oder Ecchi-Animes die als Bahnbrechendes Kunstwerk bezeichnet werden weil sich die Charakter seltsam verrenken und man noch ne halbe Diashow drausgemacht hat bei der man mehr lesen muss als hören, selbst wenn man japanisch kann.

      Auch gibt es jede Season einen "Uwe-Boll-Anime" wie ich sie gerne nenne. Anime bei denen jeder Aspekt durch und durch halbärschig ist und sich anscheinend keiner Mühe gegeben hat.


      Bei Manga fallen dann natürlich ein paar Sachen weg, sind ja keine bewegten Bilder^^



      ps: ja ich weiß ich neige dazu alles analysieren zu müssen, aber ich hab früher jahre lang strategiespiele gezockt, da kommt man schlecht ohne folgen davon^^


      Spoiler anzeigen
      "Bis zum Marianengraben und darunter hinaus."
      Kapitän der MS Niveau, Spezialist für Tiefseetauchfahrten

      Spoiler anzeigen
      To gain the gold which thou desire,

      there is a deed thou shalt aspire,

      ending thine foes by leadful fire.

      - Alchemists





      Bei Reseedanfragen PN me ^^
    • Ui hui yui... da waren die Vorposter ganz schön gründlich (und aggressiv haha)

      worauf ich achte:

      - Der Zeichenstil. Wenn der mich nicht anspricht, wird der nicht angeguckt.

      - Der Inhalt der Story. die sollte einem auch ansprechen. Zum Beispiel läuft gerade "die hexe izetta, oder so" und weil die auf einer Waffe fliegt, ist das schon für mich grenzwertig geworden.

      - Der verlauf des Animes. Das kannst du leider nur sehen wenn du viel viel weiter drinsteckst, als in Folge 2 oder 3. Zum Beispiel ein Anime, in dem es ein unausweichliches Ende gibt (Entscheidung für Dame 1 oder 2) und es ewig und drei Tage in die Länge gezogen wird... Ist schon schwer sich zu entscheiden, aber maaaaaaan, es nervt mich...

      - Das wichtigste für mich ist die Logik oder vielleicht auch Ethik. Wenn zum Beispiel der Protagonist ein völlig fremdes Mädchen begrapscht und nackt sieht und was auch immer und damit davonkommt. Aber nicht genug, es passiert immer und immer wieder :D (Aesthetica of a Rogue Hero). Es gibt natürlich viele Ecchi-Anime die ähnlich sind, aber wenigstens bedient sich der Protagonist an den weiblichen Hauptcharaktere haha.

      Fazit: Ein Drop eines Animes kann manchmal eine große Fehlentscheidung gewesen sein^^ Deshalb, wenn du den Zeichenstil magst und das Setting, solltest du ihn wenigstens bis zu hälfte oder zum Ende schauen. Wirklich nur um sagen zu können "Das war ein besch*** Anime" :)
      Swinging from branches way up high
      Tempt him with a banana or fruit
      When he's hungry, he acts so cute!
    • Bei mir ist es ganz einfach und meine Standarts sind bei Anime und Manga gleich.

      Wenn mich die Character nach der ersten Episode oder dem 10 Kapitel nicht interssiern oder ihrgendwie anders ansprechen
      verfolge ich den Anime/Manga nicht weiter...
      egal welche Story oder Grafikstil er hat.

      Früher war ich deutlich wählerischer.

      I'm not Fat, my HP is maxed out!
    • Wenn mich die Logik nicht über zeugt, kann der anime noch so gut sein... Siehe Sao.
      1. Menschen geben die Kontrolle über ihren Körper / über ihr leben in fremde Hand. Wohlwissend der gefahren durch Manipulation.
      2. Natürlich rastet der Typ aus, der als einziger die Kontrolle hat.
      3. Das ist kein abgedreht es Szenario wie kill la kill, wo man von vornherein sagt, dass es Fiktion ist. Sao will eine alternative Realität darstellen.
      4. Und klar hat dieser Helm die Fähigkeit den Nutzer zu töten, würde so niemals auf den Markt kommen.
      Deswegen ist der anime AuS meiner Sicht schlecht. Weil er einfach unglaubwürdig rueber kommt.
    • Wie sich doch einige Punkte unterscheiden, obwohl viele gleich sind :D

      Bei mir muss ein guter Anime folgendes haben:

      - Ein vollständiges Ende. Nicht offen nach 70+ Folgen. (Siehe Tusbasa Chronicles)
      - Der Anime sollte zu seinem Genre stehen
      - Die Charaktere sollten glaubhaft und nicht komplett dumm wie Brot sein. (Außer in Shonen)
      - Die Musik im Anime muss stimmen. Das fesselt mich am meisten.
      - Storytechnisch soll alles logisch und ohne zu großen Sprünge sein.
      - Ein Anime sollte bei mir nicht nach 3 Folgen das Gefühl erzeugen, dauernd auf die Uhr zu schauen und zu denken "Boah! Noch xx Folgen"

      Was Animes bei mir nicht beinhalten sollten:

      - Protagonist X trifft auf Mädchen Y und wird von Mädchen Z begehrt. Alles endet damit, dass nichts geschieht. 12 Folgen lang für gar nichts. (Gibt leider viel zuviele Animes in letzter Zeit, die so sind)
      - Facepalm³ Charaktere
      - Standbildfernsehen! Da kann ich einen Manga auch lesen :rolleyes:
      - Wenn die Story 11 Folgen lang gut aufgebaut wird und dann, weil es nur 12 Folgen gibt, in der letzten Folge alles im Sekundenbruchteil abgehandelt wird.
      - Offene Enden, ohne Möglichkeit auf eine 2. Staffel
      - Die ersten 5 Minuten ziehen sich schon wie Kaugummi
      - unpassende Musikunterlegung
      - Bei einer 12 Folgenstaffel, wo 3-4 Fillerfolgen eingebaut werden, weil nicht genug Material vorhanden ist.

      Wie ihr seht, bin ich sehr wählerisch was Animes angeht.
      Bei Manga kann ich nicht so mitreden, da ich fast keine Zeit zum Lesen habe und die deutschen Quellen dafür schlecht sind.

      Aufgrund dieser Schablone von mir, was für Animes könntet ihr mir derzeit empfehlen? (Können auch ältere sein) :whistling:


      PC Hardware:
      i7 7700k @5,0 GHZ
      Asus Gforce GTX 1080 TI OC Rog Strix
      G-Skill Trident Z RBG DDR4-3200 MHZ RAM
      Asus Maximus IX Formula Motherboard
      Firestrike Benchmark: 22.100 Punkte