Sternenraubendes Mädchen

    • Sternenraubendes Mädchen

      Das hier bedarf einer kurzen Einführung.

      Danke für die Aufmerksamkeit, es geht nun los.

      Na gut, eine Sache noch. Ich weiß beim besten Willen nicht, wieso meine Texte immer so furchtbar formatiert werden. Es muss daran liegen, dass ich sie direkt aus meinen Blog heraus kopiere, oder an zu mildem Schaschlikgewürz.


      Sternenraubendes Mädchen

      1. Die Erinnerung

      Sternenraubendes Mädchen, schau doch wie wütend du angeblickt wirst!
      Die hellen Punkte am Firmament haben nur
      diese begrenzte Zeit um zu
      erleuchten und du raubst ihnen das kleine Licht und erstrahlst
      gleißend!

      Doch schämst du dich? Nein, natürlich nicht.
      Doch versteckst du dich? Nein, natürlich nicht.
      Doch schaust du empor zu ihnen? Nein, natürlich nicht.
      Sternenraubendes Mädchen, schau doch wie verzaubert ich dich
      anblicke. Ich habe doch nur diese begrenzte Zeit und werde
      bald ein
      Stern, darum bitte ich dich um etwas Glanz für meinen Aufstieg!

      Doch siehst du mich? Nein, natürlich nicht.
      Doch erhörst du mich? Nein, natürlich nicht.
      Doch spürst du mich? Nein, natürlich nicht.

      2. Die Erkenntnis

      Sternenraubendes Mädchen, als wir uns das erste mal sahen, da hast du
      für mich noch gleuchtet. Die Zeit verstrich und mit ihr unsere
      Augenblicke.

      Wir wollten gemeinsam den Himmel neu bestücken, ihn mit deinem Licht
      erfüllen. Doch dein Strahlen wurde immer mehr zu einem Schimmern,
      musstest das Licht anderer nehmen um dein altes Ich zu erreichen, um
      wieder zu erwachen.


      3. Lebe mit dem Tod

      Sternenraubendes Mädchen, leuchte bitte noch einmal für mich, das es nicht mehr geht, dass sag mir nicht.
      Sternenraubendes Mädchen, die Kraft sie scheint dir zu fehlen, brauchst einmal mich um dich zu beseelen.
      Sternenraubendes Mädchen, ich liebe dich, vergiss mich nicht, ich erstrahle für dein Licht.

      Sternenraubendes Mädchen, der Aufstieg wird schwer, vielleicht schaffe ich es, schaust du mir nur noch einmal hinterher.
      Sternenraubendes Mädchen, tu mir bitte nicht weh, wenn ich für dich auf ewig geh'.
      Sternenraubendes Mädchen, dort unten sehe ich deine Tränen nicht, denn du hast niemals geweint um mich.
    • Mmhhh...

      Dieser Text mag schriftlich vielleich gut sein, aber der Sinn hinter dem Text hat sich mit leider nicht ergeben, daher kann ich dir da leider kein gutes Wort dalassen geschweige denn eine Kritik verfassen.

      Sorry... aber vllt ist es einfach noch nicht zu ende oder, was ich eher finde, fehlt da was.
      Look into the starry sky and see Hope smiling



      as deep as the ocean

      tak moja lubov k tebe